O-Töne

Hier finden Sie Zitate von Menschen, die wir in ihrer letzten Lebensphase begleitet haben, und Auszüge aus unserem Gästebuch mit Worten von Angehörigen, Freunden und Familien.

„Es ist schön, dass man hier in Ruhe und mit Würde sterben darf.“ – Worte einer Frau ein paar Tage vor ihrem Tod

„Ich weiß nicht was noch kommt, aber ich bin froh, dass ich hier sein darf.“ – Worte eines Gastes auf der Station des St. Vinzenz-Hospizes

Aus dem Gästebuch

„…Die Atmosphäre und Schwingung im Hospiz St. Vinzenz ist friedlich und wohltuend beruhigend …“

„… Auch den übrigen Mitarbeitern des Hospizes vielen Dank, die uns Angehörigen in jeder Weise halfen, mit wertvollen Tipps bei Krankenkasse und Ärzten, mal mit einer warmen Suppe oder Kaffee und Kuchen und vor allem mit guten Gesprächen, die uns trösteten und Mut machten … Wir behalten das alles in gute Erinnerung und es machte uns den Abschied leichter.“

„Meine geliebte Frau war Gast in diesem Haus! Sie fühlte sich geborgen, wohl versorgt und auf den Abschied vorbereitet …“

„… Dass es so eine Einrichtung gibt, ist etwas Wunderbares! …“

„… Wir möchten uns … bedanken für …, für die wirklich liebevolle, aufopfernde Pflege und Betreuung, die vielen netten, fröhlichen und auch aufmunternden Gespräche, für die sehr gute tägliche Verköstigung, die menschenwürdige Begleitung in den letzten Stunden und die Möglichkeit in aller Ruhe Abschied nehmen zu können.“

„Unseren Dank können wir eigentlich gar nicht in Worte fassen. … Das Geschenk mit Mutter, Oma, Freundin als Gast in Ihrem Haus aufgenommen worden zu sein, war ein Unermessliches. Die Wärme, Fürsorge, Liebe Geborgenheit, Sicherheit, die fürsorglichste und liebevollste Betreuung war ein großer Trost für uns …“

„… Wir bedanken uns von Herzen für Ihre hingebungsvolle Arbeit im Dienst am Menschen in seinen letzten Tagen.“

„… Den Rahmen, den Sie schufen – in den letzten zwei Lebenswochen – konnte nicht würde- und liebevoller sein. Uns Angehörigen hat es sehr geholfen, das Unabwendbare zu akzeptieren …“

„… Respekt und Würde wurden gelebt und es war neben all den Tränen auch Lachen möglich …“

„… Wir alle sind unendlich dankbar für dieses Haus und alle seine Mitarbeiter …“